Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Industriemechaniker/-in (IHK)

Umschulung in Bad Oeynhausen

Industriemechaniker/-innen sorgen dafür, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Sie stellen Geräteteile, Maschinenbauteile und -gruppen her und montieren diese zu Maschinen und technischen Systemen. Sie richten diese ein, nehmen sie in Betrieb und prüfen ihre Funktionen. Zu ihren Aufgaben gehören auch die Wartung und Instandhaltung der Anlagen. Sie ermitteln Störungsursachen, bestellen passende Ersatzteile oder fertigen diese selbst an und führen Reparaturen aus. Nach Abschluss von Montage- und Prüfarbeiten weisen sie Kolleg*innen oder Kund*innen in die Bedienung und Handhabung ein.

Industriemechaniker/-innen finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller industriellen Wirtschaftsbereiche. Sie arbeiten in Werk- bzw. Fabrikhallen, in Werkstätten oder auch bei Kund*innen vor Ort.

Bei der DAA Westfalen können Sie eine Umschulung zum/zur Industriemechaniker/-in (IHK) in Vollzeit absolvieren.

 

Vollzeitschulische Ausbildung

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre in Vollzeit (inkl. Praktika). Schule und Theorie finden an unserem Standort DAA Bad Oeynhausen (ehemals IZF) statt. Um den betrieblichen Praxisbezug zu gewährleisten, werden Praktika durchgeführt. Wie bei dualen Ausbildungen im Betrieb erhalten Sie auch bei uns den offiziellen IHK Abschluss. Der Abschluss der vollzeitschulischen Ausbildung ist dem Abschluss einer dualen Ausbildung gleichwertig.

Download Flyer Industriemechaniker/-in (PDF)

Was macht ein/e Industriemechaniker/-in?

  • Arbeitsaufgaben planen und vorbereiten: Arbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen im Betrieb sowie mit Kund*innen abstimmen, technische Unterlagen auswerten bzw. anfertigen, z. B. technische Zeichnungen sowie dreidimensionale Modelle mithilfe von CAD-Programmen anfertigen, Maßnahmen und Abläufe, z .B. für den Umbau bzw. die Änderung von Anlagen, am Computer simulieren
  • Bau- bzw. Geräteteile herstellen: Bearbeitungsparameter z. B. in CNC-Maschinen eingeben, abrufen oder über Schnittstellen von CAD-Anlagen übertragen, Werkzeuge auswählen und einbauen, Rohlinge einspannen und ausrichten, Maschinen anfahren, Bearbeitungsprozesse überwachen, Oberflächen und Abmessungen fertiger Erzeugnisse prüfen
  • Geräte, Maschinen und Produktionsanlagen bauen und installieren: Baugruppen nach Plänen, Zeichnungen, Stücklisten oder 3-D-Modellen fertigen, vorgefertigte Baugruppen und Gehäuseteile zu Maschinen, Anlagenteilen und technischen Systemen montieren, Hydraulik- und Elektroleitungen verlegen, Softwarekomponenten integrieren, Maschinen und Systeme in Betrieb nehmen, End- und Funktionskontrolle durchführen, Prüfergebnisse dokumentieren, Kund*innen einweisen
  • Maschinen und Anlagen instand halten: nach Inspektions- bzw. Wartungsplänen Betriebsanlagen prüfen, defekte oder Verschleißteile austauschen, Ursachen von Fehlern suchen, ggf. auch mithilfe von Diagnosesystemen, Ersatzteile bestellen bzw. selbst anfertigen, zunehmend auch im Additiven Fertigungsverfahren (3-D-Druck), defekte Teile austauschen, Funktionsprüfungen durchführen
  • Produktionsprozesse kontrollieren und optimieren: Maschinen einrichten und in Betrieb nehmen und Prozesse der industriellen Serienproduktion steuern, Qualitätskontrollen durchführen, Störungen beheben, Produktionsabläufe, logistische Prozesse analysieren, Schwachstellen feststellen, geplante Änderungen und Prozesse ggf. am Bildschirm simulieren, bei der Änderung von Steuerungsprogrammen, datentechnischen Vernetzung oder Montageautomatisierungen mitwirken, Abläufe erproben, Maßnahmen dokumentieren

Information und Beratung

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin bei uns. Wir beraten Sie telefonisch, per Online-Call oder vor Ort an einem unserer Standorte in Westfalen.

Selbstverständlich ist die Beratung bei uns kostenlos, unverbindlich und genau auf Sie zugeschnitten. So ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen Ihren individuellen Weiterbildungsbedarf.

Rufen Sie uns kostenfrei an unter 0800 1144123, schreiben Sie uns eine E-Mail an info.westfalen[at]daa.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Jetzt gebührenfrei anrufen und Beratungstermin vereinbaren

Weitere Informationen zum Berufsbild Industriemechaniker/-in finden Sie auf Berufenet.